„Eine qualitativ hochwertige Flöte besticht durch die Ausgewogenheit der Konstruktion, perfekte Mechanik und viel Know-How und Erfahrung, die in den Bau des Kopfstückes einfließen.“

Das Material und sein Einfluss

Der Einfluss des Materials durch seine Beschaffenheit und seine spezifische Charakteristik war lange Zeit ein unergründetes Geheimnis und erschöpfte sich in der subkjektiven Wahrnehmung unterschiedlicher Klangphänomene. Heute hat sich nicht nur die Annahme eines solchen Einflusses bestätigt. Vielmehr können mittels verschiedener Verfahren auch präzise Aussagen über die bestehenden Unterschiede getroffen werden, die zu weitreichenden Erkenntnissen für den Flötenbau führten und führen.

Der Spieler in seiner Individualität

Im Mittelpunkt stehen als prägende Faktoren jedoch immer der Spieler und seine Tonvorstellung, die mit der richtigen, genau abgestimmten Materialwahl ihre Verwirklichung finden wollen. Ausgehend von den spielerischen Ansprüchen und Bedürfnissen ist es die Aufgabe des Flötenbauers, aus verschiedenen Parametern die passende Kombination auszuwählen, die die optimalen Spielbedingungen für den Spieler schafft und es ihm ermöglicht, seine Tonvorstellung umzusetzen.
Wenn man bedenkt, dass die flötistischen Fähigkeiten zu 90% durch den Menschen und zu 10% durch den Bau des Instrumentes und seiner besonderen Merkmale geprägt sind, dann ist klar, dass es nicht die EINE Flöte für alle gibt, sondern für jeden Spieler sein optimales Instrument gefunden werden kann.
Maßgeschneiderte Lösungen gibt es nicht nur im höchst professionellen Bereich, sondern für jeden Anspruch - für jeden Spieler und seine individuelle Situation. Dabei stehen dem Flötenbauer so viele verschiedene Faktoren zur Verfügung, die gezielt eingesetzt und verändert werden können, dass es ohne einer Feinabstimmung nicht möglich ist, das richtige Instrument – weder im professionellen noch im Anfängerbereich – zu bauen.

Das Material und sein Einfluss auf den Flötenklang

„Für den Flötenbau von wesentlicher Bedeutung sind die physikalische Beschaffenheit und die daraus resultierenden charakteristischen Eigenschaften der verschiedenen Materialien und deren Einfluss auf den Flötenklang. Wissenschaftliche Untersuchungen und Erfahrungswerte liefern die Basis für einen zielgerichteten, optimalen Materialeinsatz.“